Romy S. DATES


Freitag, 15. September 2017
Nachtschicht
KARLO CARLUCCI

Sneakers on. Gosha Shirt sitzt. Runter in Club. 1 Vodka Soda mit Limette. Startklar. KARLO CARLUCCI macht Welle. Hip Hop Welle versteht sich. Du surfst drauf. Surfboard. Surfboard. Freitags is’ Nachtschicht. Basta


Samstag, 16. September 2017
From Another Mind
Tensal (Tensal / Pruvia, Spanien)
SHDW & Obscure Shape (From Another Mind / Stuttgart)
Silent-One (From Another Mind / Stuttgart)

Zeit für etwas Neues. Zeit für „From Another Mind“ – die Partyreihe, der Clubber mit Weitblick vertrauen. Denn hier wird seit über drei Jahren keine Stangenware serviert, sondern innovative und kantig-rohe Techno-Kunst. Diesmal hat sich die mittlerweile selbst europaweit bekannte FAM-Crew mit Tensal Verstärkung aus Spanien eingeladen, der gerade dabei ist, Underground Techno neu zu definieren!

„From Another Mind“ ist mehr als nur eine Partyreihe, sie ist eine echte Erfolgsgeschichte! Vor über drei Jahren taten sich drei Jungs zusammen, die eine Plattform für vielschichtige und experimentierfreudige elektronische Tanzmusik bieten wollten. Der Ort des Geschehens war schnell gefunden – die Romy, natürlich! Schnelllebige Trends? Sucht man bei „From Another Mind“ vergebens, denn die Jungs denken weiter. Zeitgeistig meets zeitlos, Zukunft meets Tradition. Und das Konzept ging ratzfatz auf – der Bedarf an rohem Techno, düsterem House und visionärer Elektronika war offensichtlich höher als gedacht. Seit der ersten Nacht lädt sich die „FAM“-Crew Gast-DJs aus aller Welt ein, die das Konzept von „From Another Mind“ auf ihre Weise interpretieren – darunter Dax J, Boston 168, Regis, Phase Fatale, Regal, Nihad Tule, Monoloc, Cleric, Randomer, Kobosil und Etapp Kyle (das war übrigens nur eine kleine Auswahl…!). Kein Wunder, dass sich das, was die Jungs da so jeden Monat in der Romy trieben, schnell herumsprach. Die Anhängerschaft wächst auch aktuell stetig weiter, und mittlerweile sind die Jungs in ganz Europa gefragt. Sie regelmäßig in den wichtigsten Clubs des Kontinents auf – und das beileibe nicht nur als Warm Up-DJs, sondern immer öfter auch als Main Act. Im Spätherbst spielen sie sogar auf der polnischen Ausgabe des Traditions-Raves MAYDAY. Außerdem haben sie ihr eigenes Label am Start, und die darauf veröffentlichten Schallplatten (strictly Vinyl!) finden sich in jeder gut sortierten Plattenkiste von internationalen DJs wieder. Sven Väth zum Beispiel! Derweil geht’s in ihrer Homebase, der Romy, munter weiter. Und auch diesmal haben sich die Jungs ein heißes Eisen aus der internationalen Elektronik-Welt eingeladen: Héctor Sandoval, der unter seinem neuen Pseudonym Tensal momentan Underground Techno neu definiert. Der Gute ist seit rund 20 Jahren im Business und hat schon über 100 Tonträger veröffentlicht – unter anderem als Mitglied des erfolgreichen Duos Exium. 2014 rief er mit Tensal sein neues Projekt ins Leben. Tensal steht dabei nicht nur für den Namen des Acts, sondern auch für das gleichnamige Label. In seiner Musik verbindet er modernste Einflüsse mit Synthie-Sounds, die der klassischen Techno-Schule entspringen. Die Mischung aus Innovation und Tradition ergibt den neuartigen Tensal-Klang, von dem gerade niemand so wirklich genug bekommen kann. Schon gar nicht bekannte DJs von Rang und Namen, die seine Platten fest in ihre Sets integrieren. In seinen Sets fügt Tensal sämtliche Facetten von Techno zusammen, und schickt die Meute auf der Tanzfläche damit auf eine Reise durch verschiedene Genres. Als Produzent verwandelt er seine vielen innovativen Ideen unermüdlich in knackige Tracks – alle zwei Monate eine neue EP gehört bei Tensal zum guten Ton. Der Output erscheint dabei nicht nur auf seinem eigenen Label, sondern auch auf „Modular“, „Soma“ oder „Kynant“. Wer sich von seiner breitgefächerten Musik überzeugen möchte, dem legen wir sein 2015er-Album „Transmisiones Atlanticas“ wärmstens ans Herz. Oder ans Ohr, noch besser. Also – schnallt Euch an: „From Another Mind“ is in the Romy-House!


Samstag, 23. September 2017
Trippin
Praslea ([a:rpiar:r], Understand / Bukarest)
Milyano (Bruja., Trippin / Stuttgart)
ouRDub (Stuttgart)

Na, mal wieder Lust auf etwas Neues? Dann hier entlang: Der Stuttgarter DJ-Held Milyano und seine Gang starten mit „Trippin“ ihre eigene Partyreihe! Und es wird ordentlich aufgefahren: Die Romy wird mit fantasievollen Visuals aufgehübscht, und zu jeder Ausgabe gibt’s einen internationalen Main Act – der ein extralanges Set präsentiert! Als erstes darf der rumänische Überflieger Praslea ran!

Milyano and friends schmeißen ´ne Party – und Ihr seid alle eingeladen! „Trippin“ heißt die neue Reihe, die ab sofort regelmäßig in der Romy steigen wird. „Trippin“ schickt Euch auf einen Trip quer durch die bunte Welt der elektronischen Musik. Bei jeder Ausgabe gibt’s die volle Portion an energetischen Sounds von Milyano und seiner Crew, dazu wird immer ein international renommierter Act eingeladen. Der spielt dann aber nicht wie in so vielen Clubs üblich nur zwei Stunden, sondern steht mindestens vier Stunden lang an den Reglern! Hier bekommt man eben noch was für den Eintrittspreis! Aber nicht nur die Ohren werden hier auf ihre Kosten kommen, sondern auch die Augen: Die Romy wird auf mit coolen Visuals in hypnotische Farbwelten getaucht! Trippin´ on Techno, my friends! Für die erste Ausgabe reist Praslea aus Rumänien an. Einer, der die Romy schon ein paar Mal in Ausnahmezustand versetzt hat. Einer, der aus einer der aktuell interessantesten elektronischen Musikszenen der Welt kommt – Bukarest. Und weil es dort so quirlig und frisch zur Sache geht, kommt aus Rumänien auch so ziemlich das Knackigste, was es seit der Erfindung der Bassdrum so gibt. Das haben wir von der Romy natürlich schon früh gemerkt, weshalb wir seit Jahren diese Szene supporten und immer wieder Acts aus dieser Region in den Kessel holen. Prasleas Karriere begann 2008, als sein Track „Jurnal de Bord“ erschien. Aber nicht auf irgendeinem Wald- und Wiesen-Label, sondern auf [a:rpia:r], DEM Label für elektronische Musik in Rumänien schlechthin. Die Platte verschaffte ihm einen Kickstart, von dem viele nur träumen können. Denn die groovige Nummer wurde nicht nur weltweit von renommierten DJs eingesetzt, sondern landete auch auf der Compilation „Circoloco@DC10 - 10 Years“! So wurde er quasi in Windeseile bis weit über seine Landesgrenzen hinweg bekannt. Die günstige Gelegenheit ließ er natürlich nicht verstreichen – sondern startete erst so richtig durch! Mit seinem Kumpel Raresh gründete er das Projekt Praslesh – ihre gemeinsame „Out of Time EP“ schaffte es, dass die DJ- und Clubwelt endlich auf die rumänische Szene aufmerksam wurde. An dieser Stelle war natürlich noch längst nicht Schluss: Kurz darauf rief er nämlich mit seinen Kollegen El Cezere und Kozo das Label „Understand“ ins Leben, um noch mehr kräftig Aufbauarbeit für die Szene zu leisten. Und weil Praslea nur so vor Ideen und Energie sprüht, startete er ein weiteres Projekt namens Afumati, mit dem er seinen Sound weiter zelebriert – und der klingt groovig, energetisch, detailverliebt, und gleichzeitig wunderbar atmosphärisch. Ach ja, und dann hat er mit Raresh auch vor nicht allzu langer Zeit ein Online-Radioprojekt namens Automatic Net Radio begonnen – tuned am besten mal rein! Ach was, viel besser: Kommt in die Romy vorbei, und lasst Euch von Praslea ordentlich durchschütteln! Aber hey: Keine „Trippin“ ohne den Party-Resident Milyano! Wem dieser Name nichts sagt, hat die vergangenen Jahre entweder auf dem Mond gelebt, oder schlicht auf den falschen Partys getanzt. Er ist Mitbegründer der „Bruja.“-Partycrew, die jeden Sommer exzellente Open Air-Elektro-Events auf die Beine stellt. Er kümmert sich dabei aber nicht nur um die Orga, sondern auch um die Musik – sehr zur Freude der großen Anhängerschar. Unterstützt wird er bei der ersten „Trippin“ von Bruja.-Kollege ouRDub. Egal ob Techno, House oder Experimentelles: Auf die Teller kommt bei den Jungs alles, was Spaß macht!

---> https://www.facebook.com/events/1879080052420032/


Samstag, 30. September 2017
A Night With…
Woo York [LIVE!] (Dystopian, Afterlife, Life And Death / Kiew)
Minimalte & Karaat (LCMTN / Stuttgart)
Cruzo Lively (Stuttgart)

Was darf´s denn sein? Techno der alten Schule, zeitgemäßer House-Sound, oder doch lieber futuristische Klänge? Wenn´s nach Woo York geht, dann lautet die Antwort: Na, alles natürlich! Dementsprechend abwechslungsreich klingt es, was das Duo aus Kiew da so fabriziert. Ihre weltweite Fanbase wächst von Gig zu Gig, und das wird in der Romy nicht anders sein. Darauf wetten wir!

Wer mal einen Blick auf die Diskografie von Woo York wirft, der merkt schnell: Das ukrainische Duo muss vor Kreativität ja förmlich übersprudeln! Alle zwei Monate eine neue Platte, das ist bei Andrew und Dennis nix Ungewöhnliches. Kein Wunder, die Beiden haben ja auch einen riesigen Pool an Ideen, aus denen sie Inspiration ziehen können: Anstatt sich nur auf ein Subgenre einzuschießen, schauen sie auch über den Tellerrand hinaus. Von traditionellem Detroit-Techno über aktuelle Sounds bis hin zu avantgardistischen Klängen lassen sie alles in ihre Tracks einfließen, was ihnen gefällt. Dabei würfeln sie aber die verschiedenen Styles und Epochen der Technogeschichte nicht einfach wahllos zusammen, sondern stricken daraus fein abgestimmtes Partymaterial. Das kann dann sowohl nach Peaktime-Banger als auch nach visionärem Sound-Experiment klingen. Alle Tracks haben dabei aber gemeinsam, dass sie die Clubber auf den Tanzflächen dieser Welt zur bedingungslosen Ausflipperei bringen. Weil sie mittlerweile international so gefragt sind, landeten sie bei Resident Advisor in den Top 40 der Live Acts des Jahres 2016. Verdient, wie wir finden! In ihrer Heimatstadt Kiew gelten die Jungs schon seit 2009 als echte Helden der elektronischen Musik. Zu dieser Zeit erschienen auch ihre ersten Platten, die bald schon auf so wichtigen Labels wie „Dystopian“, „Soma“ und „Life And Death“ veröffentlicht wurden. Klar – jeder will schließlich etwas vom mitreißenden, melodiösen und gleichzeitig trippigen und dunklen Sound von Woo York etwas abhaben. Und das wollen wir von der Romy jetzt auch endlich! Woo York haben uns erhört – und bringen in dieser Nacht ihre Studio-Hardware mit, um mit einem Live-Set unsere Ohren zum Schlackern zu bringen! Den Support übernehmen zum einen Minimalte und Karaat, die seit 2008 nicht nur Stuttgart, sondern auch alles drum herum mit ihren abwechslungsreichen Sets unsicher machen – im besten Sinne, natürlich. Egal ob crispy Techno, Deep House oder reduzierter Electro, bei den Beiden kommt auf die Teller, was 100%ig groovt. Sie beschallen nicht nur alle wichtigen Elektronik-Clubs und -Events in Stuttgart, sondern sind in ganz Süddeutschland gefragt – wer einmal die unbändige Energie ihrer Sets erlebt hat, versteht, warum! Kürzlich gaben sie sogar ein gefeiertes Gastspiel im legendären Berliner Club Tresor. Mit ihrer Künstlerplattform „Locomotion“ und der dazugehörigen Partyreihe „We are LCMTN“ sind sie erfolgreicher denn je – und wir freuen uns drum umso mehr, die Jungs in der Romy begrüßen zu dürfen! Zum anderen ist Cruzo Lively an der Support-Front mit am Start. Mit seinem hypnotischen, treibenden Techhouse-Sound beschallt er momentan alle wichtigen Elektronik-Clubs der Stadt, darunter natürlich die Romy, aber auch Toy, Climax und Romantica. Außerdem wird er auf dem SEMF 2017 mit dabei sein! Watch out for him – and listen up!

---> https://www.facebook.com/events/339803743130535/