Romy S. DATES


Samstag, 13.10.2018
A.N.A.L. (Newstylez)
San & Terapia (Newstylez)
80 DD (Sick’n’Raw)
E-Punk (Endstation)

Vollgas, Baby: A.N.A.L., San & Terapia, 80 DD und E-Punk stehen schon in den Startlöchern – und werden mit knackig-frischem Techno und einer ordentlichen Prise Humor durch die Nacht rummsen!

Ein echt, äh, tighter Act beehrt in dieser Nacht die Romy: A.N.A.L., kurz für Alles nur aus Liebe. Wer sich fragt: „Lustiger Name – nix dahinter?“, der hat wohl in den letzten Jahren nicht so ganz aufgepasst. Beeinflusst von knackiger Minimal-Musik, begann der sympathische Kerl schnell mit dem Produzieren eigener Tracks, und startete parallel seine DJ-Karriere. Sein Sound: kraftvolle, groovige Musik, veredelt mit außergewöhnlichen Sprachsamples, die schnell zum Kult und zu seinem Aushängeschild wurden. Seine Auftritte sind deshalb nicht nur absolute Tanz-Garanten, sondern sorgen auch immer für Überraschungen – und durch die ulkigen Sprachfetzen nicht selten gute Lacher! Ein Mann, der weiß, wie gutes Entertainment geht! Für knackig-reduzierten Techno stehen auch San & Terapia aus Ulm – und wie bei A.N.A.L. stehen bei den Beiden die Musik und der Spaß im Vordergrund. Das merkt man auch bei ihren Auftritten: Statt regungslos hinter den Decks zu stehen, feiern die Zwei mindestens genauso derb mit wie ihr Publikum. Sollten sie bei ihrem Gig ihre Münder mit zwei Streifen Isolierband auf den Mündern auftreten, wundert Euch nicht – das gehört zur Show dazu! Dann sind da in dieser Nacht noch 80 DD – zwei Brüder, die schön dreckigen, exzessiven, dunklen und drückenden Techno stehen. Das i-Tüpfelchen der Nacht bildet E-Punk, der seit Jahren in ganz Süddeutschland für fein-schwitzigen Sound sorgt – und als verdammt gut klingende Grundfeste in der Elektrotechnohouse-Szene gilt. Sex, pardon, sechs Acts in einer Nacht – in der Romy wird halt geklotzt statt gekleckert!

--> https://www.facebook.com/events/309827949782455/


Samstag, 20.10.2018
From Another Mind
Under Black Helmet (MORD/ Code is Law / Litauen)
SHDW & Obscure Shape (From Another Mind / Stuttgart)
Silent-One (From Another Mind / Intimate Silence / Stuttgart)
Ovon (From Another Mind / Pforzheim)

Ready for raw and dark stuff? Ja? Gut – wussten wir’s doch! Denn bei „From Another Mind“ bekommt ihr wieder ordentlich Nachschlag in Sachen Techno mit Ecken und Kanten. Diesmal hat die international bekannte Reihe den großartig talentierten Act Under Black Helmet eingeladen, der Dark Techno in Bestform präsentieren wird. Licht aus, Spot aus – bei „From Another Mind“ mögen wir es dunkel!

„From Another Mind“ – that´s one of a kind! Die Reihe für innovative, frische Elektronik-Kunst schlägt seit Jahren hohe Wellen – denn die mehrköpfige Crew, die hinter der Party steckt, setzt auf Innovation, Freshness, und ungeschliffenen Sound. Und damit treffen die Macher von Anfang an voll ins Schwarze: „From Another Mind“ zählt nicht nur zu den wichtigsten Elektronik-Reihen in der Nation, nein, auch die Macher und Resident-DJs selbst sind mittlerweile in ganz Europa heiß begehrt. Dazu gibt’s noch ein namensgleiches Vinyl-Label, dessen Output sich auch auf den Plattentellern von Sven Väth & Co. dreht. Unterdessen geht’s in ihrer Homebase, der Romy, munter weiter – diesmal mit Under Black Helmet. Der stammt ursprünglich aus Litauen, und lebt mittlerweile in Berlin. Er gehört zu den wichtigsten Acts im Bereich des Dark Techno, bei dem auch immer mal wieder musikalisch mit Industrial geflirtet wird. Er ist ein wichtiger Teil der Labels „Code Is Law“ und „MORD“, und repräsentiert die beiden renommierten Plattformen regelmäßig als Headliner bei Events und Festival auf der ganzen Welt. Kurzum: Wer sich für die dunkleren Seiten von Techno interessiert, kommt an Under Black Helmet nicht vorbei. Das gilt auch für legendäre Acts wie Jeff Mills, die seine Platten unentwegt spielen. So… Join us on the dark side!

--> https://www.facebook.com/events/479038029275643/


Samstag, 27.10.2018
Ritter Butzke @ Romy S.
Rey&Kjavik (Ritter Butzke / Frankfurt)
Schlepp Geist (Ritter Butzke, Katermukke / Berlin)
Heimlich Knüller (Ritter Butzke / Berlin)
Minimale & Karaat (We are LCMTN / Stuttgart)

Die perfekte Gute-Nacht-Geschichte geht so: Der Berliner Kultclub Ritter Butzke kommt mit seinen Acts Rey&Kjavik, Schlepp Geist und Heimlich Knüller in die Romy und nimmt sie ganz ritterlich nach allen Regeln der Kunst auseinander – und ihr seid mittendrin! Und das Beste: In dieser Nacht wird die Geschichte Wirklichkeit!

Gleich und Gleich gesellt sich gern – so auch die Berliner Club-Legende Ritter Butzke, und die Romy, die Stuttgarter Gralshüterin in Sachen feinem elektronischen Entertainment. Beide tauchten 2007 auf der elektronischen Musiklandschaft in Deutschland auf, und gelten heute als die wichtigsten und verlässlichsten Locations in Sachen exzessiver Feierei und Techno-House-Kultur. Über die vergangenen Jahre entstand eine fruchtbare Club-Freundschaft, die jetzt in die nächste Runde geht. Schauen wir uns das ritterliche Line Up doch mal genauer an… Der Frankfurter Rey&Kjavik geht seit seinen ersten Platten anno 2012 permanent steil. Er tourt durch die ganze Welt, eine Tatsache, die sich auch auf seinem Debütalbum „Rkadash“ wiederspiegelt, das im vergangenen Jahr erschien. Nach einigen prägenden Gigs beim Burning Man Festival in den USA und im Club Indigo in Istanbul hat es sich der Produzent zum Ziel gesetzt, House mit einer Extraportion Emotion zu versetzen. Oder anders gesagt: Er möchte den Spirit und die einzigartigen Atmosphären verschiedener Teile der Erde in seiner Musik vermischen. Und wie gut das klingt und vor allem wie mitreißend das Ganze ist, hat er schon einmal in der Romy unter Beweis gestellt! Deshalb: Nachschlag, bitte! Der Wahlberliner Schlepp Geist ist ebenfalls einer, der es mit stilistischen Scheuklappen nicht so hat. Seine Produktionen sind zwar klar im Deep House-Genre zu verorten, aber er verarbeitet darin vielseitige Einflüsse – dementsprechend abwechslungsreich klingt seine Musik. Emotional, cool, ekstatisch, groovig, alles drin! Seine Tracks veröffentlicht er auf Labels wie „Katermukke“, „Hive Audio“ und natürlich „Ritter Butzke Studio“. Einer, der den idealen Soundtrack zu einer Nacht ohne angezogene Handbremse liefert! Die illustre Ritterrunde wird von Heimlich Knüller komplettiert. Der DJ versorgt das Berliner Nachtleben seit vielen Jahren in seinen ausschweifenden Sets mit feinster Elektronik-Kost. Kein Wunder, dass er als Connaisseur der Musik, Fürst der Track-Auswahl und Großmeister der Festivals gehandelt wird – schließlich ist er Resident im Kater Blau, Sisyphos, Salon zur Wilden Renate, und eben Ritter Butzke. Einer, der konstant abliefert – und zwar Musik fürs Herz, für die Beine, für den Kopf! Minimalte & Karaat repräsentieren in dieser Nacht das Stuttgarter Gegenstück zu den Berliner Rittern. Dank ihrer Partyreihe „We are LCMTN“ kennen sich die Beiden nämlich ebenfalls perfekt aus mit durchschlagender Durchdreherei! Dabei sorgen die beiden Jungs mit ihrer funky und energetischen Mischung aus crispy Techno, Deep House oder reduziertem Electro für Ausnahmezustände – egal ob in der Romy, oder in anderen angesagten Clubs in ganz Süddeutschland!

--> https://www.facebook.com/events/248410276017571/


Mittwoch, 31.10.2018
Stil vor Talent-Nacht
Oliver Koletzki (Stil vor Talent / Berlin)
Christopher Breuer (Stil vor Talent / Berlin)
Philipp Werner (Bass am Sonntag / Stuttgart)

Das wird echt fürchterlich gut: An Halloween rückt „Stil vor Talent“-Labelchef Oliver Koletzki höchstpersönlich an – aber nicht, um uns das Fürchten zu lehren. Nein, er ist Fachmann für monstermäßig gute Stimmung mit Gänsehaut-Garantie! Wer will, der darf in dieser Nacht gern verkleidet antanzen. Denn auch die Romy wird sich Deko-mäßig in Schale werfen!

Na, das wurde aber mal wieder Zeit: Oliver Koletzki is back in the Romy! Seit über zehn Jahren beglückt er uns regelmäßig mit seinen kraftvollen Sets – und zwar so sehr, dass wir einfach nicht genug von dem Kerle bekommen können. Sein Label „Stil vor Talent“ ist eines der weltweit bekanntesten deutschen Labels, und als DJ und Produzent zeigt er immer wieder, wie vielfältig House und Techno sein können: Seine Tracks klingen mal melodiös und beinahe poppig, manchmal roh und kantig – aber immer mit einem smoothen, undergroundigen Vibe. Eine Gangart, die er seit seinem fulminanten Karrierestart anno 2005 beibehalten hat. Da erschien nämlich sein riesiger Clubhit „Der Mückenschwarm“. Die Platte wurde von Oliver in Eigenregie gepresst und kurze Zeit später von Sven „Babba“ Väth für sein „Cocoon“-Label lizensiert. Schnurstracks rief Oliver daraufhin sein eigenes Label „Stil vor Talent“ ins Leben, auf dem bis heute über 200 Platten erschienen – und zwar sowohl von Koletzki selbst als auch von Acts wie Format:B, Niconé, Sascha Braemer, Channel X und HVOB. Auch junge Talente finden ihren Weg auf Olivers berühmtes Label – den Nachwuchs lässt er nämlich nie aus dem Blick! Als Produzent ist er selbst zum international gefeierten Namen geworden: Nach seinem ersten Album „Get Wasted“ legte er 2009 die LP „Großstadtmärchen“ vor, auf der er zeitgemäßen Clubsound mit Underground-Credibility und Pop-Appeal kombinierte – eingängige Melodienriffs verband er mit treibenden Beats, fröhlich klackernden Percussions und warmen Basslines. Die Mixtur kam so gut an, dass er dieses Konzept bei seinen beiden Folgealben „Lovestoned“ und „Großstadtmärchen 2“ fortsetzte. Der Erfolg bot Oliver Koletzki trotzdem keinen Grund, sich jetzt bis in alle Ewigkeiten an diesem Konzept festzukrallen. Denn neben Clubsound, der sowohl daheim als auch auf der Tanzfläche funktioniert, hat er nie den rohen, schnörkellosen Techno aus den Augen verloren. 2017 erschien sein Album „The Arc of Tension“, das hypnotisch-wummernd und extrem vielschichtig daherkommt – ebenso wie sein Kollaborations-Album „Noordhoek“ (2018), das er mit seinem Kollegen Niko Schwind produzierte und von Downtempo bis Techno alles bietet, was Spaß bringt. Doch Oliver kommt in dieser Nacht nicht alleine angerauscht, sondern bringt aus seinem „Stil vor Talent“-Stall noch Christopher Breuer mit, der sich mit vielseitiger Elektronik ebenfalls hervorragend auskennt. Den lokalen Powersound steuert zu dieser Runde „Bass am Sonntag“-Mann Philipp Werner bei. Ein DJ-Paket, bei dem Ausflipperei hoch zehn vorprogrammiert ist!

--> https://www.facebook.com/events/2248729572022873/