Halloween mit Oliver Koletzki

25. Oktober 2018
Das wird echt fürchterlich gut: An Halloween rückt „Stil vor Talent“-Labelchef Oliver Koletzki höchstpersönlich an – aber nicht, um uns das Fürchten zu lehren. Nein, er ist Fachmann für monstermäßig gute Stimmung mit Gänsehaut-Garantie! Wer will, der darf in dieser Nacht gern verkleidet antanzen. Denn auch die Romy wird sich Deko-mäßig in Schale werfen!

Na, das wurde aber mal wieder Zeit: Oliver Koletzki is back in the Romy! Seit über zehn Jahren beglückt er uns regelmäßig mit seinen kraftvollen Sets – und zwar so sehr, dass wir einfach nicht genug von dem Kerle bekommen können. Sein Label „Stil vor Talent“ ist eines der weltweit bekanntesten deutschen Labels, und als DJ und Produzent zeigt er immer wieder, wie vielfältig House und Techno sein können: Seine Tracks klingen mal melodiös und beinahe poppig, manchmal roh und kantig – aber immer mit einem smoothen, undergroundigen Vibe. Eine Gangart, die er seit seinem fulminanten Karrierestart anno 2005 beibehalten hat. Da erschien nämlich sein riesiger Clubhit „Der Mückenschwarm“. Die Platte wurde von Oliver in Eigenregie gepresst und kurze Zeit später von Sven „Babba“ Väth für sein „Cocoon“-Label lizensiert. Schnurstracks rief Oliver daraufhin sein eigenes Label „Stil vor Talent“ ins Leben, auf dem bis heute über 200 Platten erschienen – und zwar sowohl von Koletzki selbst als auch von Acts wie Format:B, Niconé, Sascha Braemer, Channel X und HVOB. Auch junge Talente finden ihren Weg auf Olivers berühmtes Label – den Nachwuchs lässt er nämlich nie aus dem Blick! Als Produzent ist er selbst zum international gefeierten Namen geworden: Nach seinem ersten Album „Get Wasted“ legte er 2009 die LP „Großstadtmärchen“ vor, auf der er zeitgemäßen Clubsound mit Underground-Credibility und Pop-Appeal kombinierte – eingängige Melodienriffs verband er mit treibenden Beats, fröhlich klackernden Percussions und warmen Basslines. Die Mixtur kam so gut an, dass er dieses Konzept bei seinen beiden Folgealben „Lovestoned“ und „Großstadtmärchen 2“ fortsetzte. Der Erfolg bot Oliver Koletzki trotzdem keinen Grund, sich jetzt bis in alle Ewigkeiten an diesem Konzept festzukrallen. Denn neben Clubsound, der sowohl daheim als auch auf der Tanzfläche funktioniert, hat er nie den rohen, schnörkellosen Techno aus den Augen verloren. 2017 erschien sein Album „The Arc of Tension“, das hypnotisch-wummernd und extrem vielschichtig daherkommt – ebenso wie sein Kollaborations-Album „Noordhoek“ (2018), das er mit seinem Kollegen Niko Schwind produzierte und von Downtempo bis Techno alles bietet, was Spaß bringt. Doch Oliver kommt in dieser Nacht nicht alleine angerauscht, sondern bringt aus seinem „Stil vor Talent“-Stall noch Christopher Breuer mit, der sich mit vielseitiger Elektronik ebenfalls hervorragend auskennt. Den lokalen Powersound steuert zu dieser Runde „Bass am Sonntag“-Mann Philipp Werner bei. Ein DJ-Paket, bei dem Ausflipperei hoch zehn vorprogrammiert ist!

Facebook --> https://bit.ly/2R58cOA
Tickets --> https://bit.ly/2PPob2U